Dr. rer. nat. Katrin Kunert

Himbeerweg 9

69469 Weinheim

Biologisch-medizinische Kinesiologie©

Die biologisch-medizinische Kinesiologie© ist ein ganzheitlicher, speziell auf die medizinisch-naturheilkundliche Praxis ausgerichteter Zweig der Kinesiologie. Sie wurde von Günter Dobler unter Miteinbeziehung bestehender Kinesiologie-Techniken weiterentwickelt und verbindet Aspekte aus der Angewandten Kinesiologie, Chiropraktik,
TCM und Ayurveda mit dem Wissen der biologischen Medizin und moderner Psychologie.

Diagnostik

Das bekannteste Einsatzgebiet der Kinesiologie ist die Diagnostik. Mit dem Muskeltest lassen sich zum Beispiel folgende Punkte austesten:

  • Allergien/Unverträglichkeiten

  • toxische Belastungen

  • strukturelle Blockaden des Bewegungsapparates

  • hormonelle Störungen

  • Belastungen von Krankheitserregern (Viren, Bakterien, Pilze, Parasiten)

  • Herde, Störfelder, Narben

  • emotionale Konflikte / Stress

  • geopathische Belastungen

Therapie

Jedoch findet die Kinesiologie als ganzheitlicher Ansatz gerade auch in der aktiven Therapie
ihre Anwendung:

  • Behandlung von Allergien und Unverträglichkeiten

  • Hormonhaushalt ins Gleichgewicht bringen

  • Lösen von Energieblockaden im Meridiansystem

  • strukturelle Korrekturen am Bewegungsapparat (Becken-, Kieferkorrekturen)

  • Cranio-sakrale Therapie

  • Lösen emotionaler Konflikte

  • Stressbewältigung, Phobien

  • Austesten geeigneter Medikamente:
                   - (Komplex-) Homöopathie
                   - Phytotherapie
                   - Spenglersane
                   - ausleitende Therapien
                   - Darmsanierung
                   - u.a.m.
     

Kinesiologie - Lehre der Bewegung

Die Kinesiologie (aus dem Altgriechischen für "Lehre der Bewegung") ist eine körpereigenen Feedback-Methode, mit deren Hilfe körperliche, seelische oder energetische Störungen analysiert und durch verschiedene Korrekturmethoden harmonisiert werden können.

Die Kinesiologie basiert auf dem sogenannten kinesiologischen Muskeltest. Der Begründer dieser relativ jungen Methode (1960er Jahre), der amerikanische Chiropraktiker Dr. George Goodheart, beobachtete, dass unsere Muskulatur auf körperliche oder seelische Eindrücke mit wahrnehmbaren Veränderungen reagiert – der Muskel wird schwach oder stark.

Das Prinzip des Muskeltests beruht auf der Erfahrung, dass unser Körper sämtliche Informationen speichert und bei entsprechendem Auslöser darauf reagiert. Diese Informationen können äußere Einflüsse sein wie z.B. Ernährung, oder von innen kommen wie beispielsweise Stress, Traumata oder Schmerz. Da in jeder Körperzelle alle Informationen gespeichert sind und alle Zellen miteinander kommunizieren, können wir uns diesen Informationsaustausch mithilfe der Kinesiologie als Rückmeldesystem zunutze machen. Mit dem Muskeltest kann so präzise getestet werden, welche individuellen Stressoren gerade vorliegen und welche unterstützenden Therapien/Mittel benötigt werden.

Disclaimer (Haftungsausschluss):
"Die Kinesiologie kann als Ergänzung bzw. Unterstützung einer medizinischen Behandlung zur Linderung von gesundheitlichen Beschwerden beitragen. Sie ist in ihrer therapeutischen Wirksamkeit nicht durch gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse belegt und im Sinne der Schulmedizin zu Diagnosezwecken ungeeignet."